AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Wetterleuchten e.U.

1. Geltungsbereich

Nachstehende Geschäftsbedingungen gelten zwischen der Firma Wetterleuchten e.U., Hauptplatz 9-10/1/6, 2320 Schwechat, nachstehend „Auftragnehmerin“ genannt und deren Kunden, nachstehend „Kunde“ genannt (gemeinsam die „Vertragsparteien“), für alle zwischen diesen abgeschlossenen Verträgen. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses geltende Fassung. Die Geschäftsbedingungen haben auch Gültigkeit für alle mit der Auftragsdurchführung verbundenen Folgegeschäfte, insbesondere für Ersatzlieferungen und Reparaturen. Diese AGB gelten ausschließlich für Verbraucher.

2. Vertragsabschluss

2.1 Angebote, Katalogangaben sowie Abbildungen zu den Produkten der Auftragnehmerin sind freibleibend und unverbindlich. Technische sowie sonstige Änderungen bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten. Mit der Bestellung erklärt der Kunde verbindlich sein Vertragsangebot. Die Bestellung kann über E-Mail an atelier[at]wetterleuchten-schmuck.at oder per Telefon erfolgen. Der Kunde ist an eine Bestellung 14 Tage ab Bestelldatum gebunden. Der Kunde erhält nach der Bestellung eine Zugangsbestätigung der Auftragnehmerin. Die Zugangsbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung dar. Die Zugangsbestätigung stellt nur dann eine Annahmeerklärung dar, wenn die Auftragnehmerin dies ausdrücklich erklärt.

2.2 Die Annahme der Bestellung erfolgt auf der Grundlage dieser Geschäftsbedingungen durch Ausführung der Bestellung oder Annahmeerklärung. Die Auftragnehmerin hat die Möglichkeit, das Angebot des Kunden binnen 10 Werktagen nach Eingang der Bestellung abzulehnen. Lehnt die Auftragnehmerin das Angebot nicht fristgerecht ab, gilt das Angebot als angenommen. Die Auftragnehmerin ist berechtigt, allenfalls die Bestellung auf haushaltsübliche Mengen zu begrenzen.

2.3 Bei Wahl der Vorauskasse als Zahlungsart wird dem Kunden gemeinsam mit der Annahmeerklärung eine Rechnung übermittelt, welche binnen 14 Tagen ab Einlangen beim Kunden zu begleichen ist. Diesfalls ist die Annahmeerklärung der Auftragnehmerin mit dem Zahlungseingang des Rechnungsbetrages aufschiebend bedingt. Wird die übermittelte Rechnung nicht binnen 14 Tagen beglichen, ist die aufschiebende Bedingung nicht eingetreten und die Annahmeerklärung wird unwirksam. Die Ware wir erst nach rechtswirksamer Annahme der Bestellung versandt.

2.4 Angaben zu Maßen, Gewicht, Farben, Zusammensetzungen und sonstigen Beschaffenheitsmerkmalen gelten nur annäherungsweise und sind insoweit nicht verbindlich. Ohne ausdrückliche Vereinbarungen sind sie weder zugesichert noch garantiert. Abweichungen und Änderungen sind, insbesondere aufgrund von technischen Notwendigkeiten, zulässig, soweit dies für den Kunden zumutbar ist und bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten.

2.5 Die Rechte des Kunden aus den mit der Auftragnehmerin geschlossenen Verträgen sind nicht übertragbar.

2.6 Die dem Vertrag zugrundeliegende Beschaffenheit der Kaufsache ergibt sich ausschließlich aus den Angaben der Auftragnehmerin. Abweichungen bedürfen der schriftlichen Vereinbarung.

3. Informationen zum Widerruf

3.1 Sie haben das Recht von allen Kaufverträgen, die Sie mit der Auftragnehmerin abgeschlossen haben, ohne Angabe von Gründen zurückzutreten.

3.2 Die Rücktrittsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem der Kunde oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren bzw. bei einer einheitlichen Bestellung oder einer Teilsendung die letzte Ware bzw. das letzte Stück in Besitz genommen haben bzw. hat.

3.3 Um das Rücktrittsrecht auszuüben, muss der Kunde der Auftragnehmerin unter Angabe des Namens, der Anschrift, der bestellten Ware und des Bestelldatums mittels einer eindeutigen Erklärung über den Entschluss, von diesem Vertrag zurückzutreten informieren.

3.4 Die Rücktrittserklärung kann per Post an die Auftragnehmerin, Wetterleuchten e.U., Hauptplatz 9-10/1/6, 2320 Schwechat, per Email an atelier[at]wetterleuchten-schmuck.at bermittelt werden. Der Kunde kann dafür auch das Muster-Rücktrittsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

3.5 Zur Wahrung der Rücktrittsfrist reicht es aus, dass der Kunde die Mitteilung über die Ausübung des Rücktrittsrechts vor Ablauf der 14-tägigen Rücktrittsfrist absenden.

3.6 Wenn der Kunde von diesem Vertrag zurücktritt, hat die Auftragnehmerin dem Kunden alle Zahlungen, die sie von ihm erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die von der Auftragnehmerin angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Rücktritt dieses Vertrags bei der Auftragnehmerin eingegangen ist.

3.7 Für diese Rückzahlung verwendet die Auftragnehmerin dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Kunden wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Kunden wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Die Auftragnehmerin kann die Rückzahlung verweigern, bis sie die Waren wieder zurückerhalten hat oder bis der Kunde den Nachweis erbracht hat, dass er die Waren zurückgesandt hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

3.8 Der Kunde hat die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem er die Auftragnehmerin über den Rücktritt dieses Vertrags unterrichtet, an die Auftragnehmerin zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn der Kunde die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absendet.

3.9 Die Auftragnehmerin trägt die Kosten der Rücksendung der Waren.

3.10 Der Kunde muss den Artikel immer vollständig mit der Originalverpackung an die Auftragnehmerin zurückschicken - sodass eine schnelle Abwicklung gewährleistet ist. Hierzu ist der für die Rücksendungen vorgesehene Retouren-Aufkleber zu verwenden. Der Kunde hat den Retouren-Einlieferschein bei der Post abstempeln zu lassen. Falls der Kunde der Retourenschein nicht vorliegt, ist die Ware an folgende Adresse zu schicken: Wetterleuchten e.U., Hauptplatz 9-10/1/6, 2320 Schwechat.

3.11 Ein Widerrufsrecht besteht nicht (i) bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Kunden maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten sind (ii) wenn der Kunde kein Konsument im Sinne des österreichischen Konsumentenschutzgesetzes (KSchG) ist; der geschlossene Vertrag also ganz oder teilweise Ihrer beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (iii) und es erlischt vorzeitig wenn das Etikett (Versiegelung) der Ware nach der Lieferung entfernt oder beschädigt wurde.

3.12 Bei beschädigter oder durch Gebrauchsspuren beeinträchtigter Ware, hat der Kunde für die Wertminderung angemessenen Ersatz zu leisten. Wertersatz ist nur zu leisten, wenn der Wertverlust auf einen Umgang mit der Ware zurückzuführen ist, der das für die Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaft und Funktionsweise der Ware unbedingt erforderliche Ausmaß überschreitet. Gleiches gilt, wenn bei der Rückgabe Zubehör fehlt.

4. Preise, Zahlungen

4.1 Die angebotenen Preise sind Tagespreise und gelten bis auf Widerruf. Preisangaben sind freibleibend und unverbindlich. Im Preis ist die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten. Dem Kunden entstehen bei Bestellung durch Nutzung der Fernkommunikation keine zusätzlichen Kosten. Der Kunde kann den Preis per Nachnahme oder Vorauskasse leisten. Die Auftragnehmerin behält sich das Recht vor, einzelne Zahlungsarten auszuschließen. Die Auftragnehmerin ist nicht verpflichtet, Schecks und Wechsel als Bezahlung entgegen zu nehmen. Die Preise verstehen sich zuzüglich der jeweiligen Versandkosten.

4.2 Bei Zahlung per Vorauskasse erhält der Kunde per Email eine Rechnung mit allen Bestelldetails sowie der Bankverbindung der Auftragnehmerin übermittelt. Nach Zahlungseingang wird die Ware versandt.

4.3 Bei Zahlung per Nachnahme ist bei Lieferung zu bezahlen. Für Zustellungen an Dritte ist die Zahlung per Nachnahme ausgeschlossen.

4.4 Die Auftragnehmerin ist berechtigt, Bestellungen in Teillieferungen auszuführen.

4.5 Rechnungen und deren Zahlung erfolgen in Euro. Das Risiko des Zahlungsweges trägt der Kunde. Bei Schreib-, Druck- und Rechenfehlern im Angebot ist die Auftragnehmerin zum Rücktritt berechtigt bzw. erstellt ein abgeändertes Angebot, wobei es dem Kunden frei bleibt, dieses anzunehmen.

4.6 Zur Aufrechnung und zur Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur berechtigt, wenn seine Gegenforderung unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist. Hat der Kunde bei der Auftragnehmerin noch fällige und nicht beglichene Verbindlichkeiten, steht der Auftragnehmerin ein Zurückbehaltungsrecht hinsichtlich der Durchführung von Aufträgen zu.

5. Versand

Für die Zustellung im Inland berechnet die Auftragnehmerin Versandkosten in Höhe von EUR 6,50. Für Lieferungen per Nachnahme werden im Inland zusätzlich EUR 4,50 verrechnet. Für Lieferungen an Kunden mit Sitz außerhalb Österreichs gelten abhängig vom Sitz des Kunden gesonderte Lieferbedingungen. Für Lieferungen nach Deutschland werden Versandkosten in Höhe von EUR 12,80 verrechnet. Sollte die Lieferung ein anderes Land erfolgen, werden die Versandkosten gerne auf Anfrage mitgeteilt.

6. Lieferfristen, Schadenersatz

6.1 Die angegebenen Lieferzeiten oder sonstigen Ausführungstermine sind unverbindlich, wenn diese nicht ausdrücklich schriftlich bestätigt wurden. Sie beginnen mit dem Tage des Zugangs der Angebotsannahme im Falle der Zahlung per Nachnahme und mit dem Tage des Zahlungseingangs auf dem Konto der Auftragnehmerin im Falle der Zahlung per Vorauskasse. Unvorhersehbare, unvermeidbare und außerhalb des Einflussbereiches der Auftragnehmerin liegende und von ihr nicht zu vertretende Ereignisse wie höhere Gewalt, Krieg, Arbeitskämpfe, behördliche Maßnahmen, Förderungs- und Betriebsstörungen, gleichgültig ob diese bei der Auftragnehmerin oder bei einem ihrer Vor- oder Zulieferanten eintreten, entbinden die Auftragnehmerin für ihre Dauer von der Pflicht zur rechtzeitigen Leistung.

6.2 Wird eine fällige Leistung von der Auftragnehmerin nicht oder nicht ordnungsgemäß erfüllt, so kann der Kunde nur dann vom Vertrag zurücktreten, wenn er zuvor eine angemessene Frist zur Bewirkung der Leistung mit der Erklärung bestimmt hat, dass er die Annahme der Leistung nach dem Ablauf der Frist ablehnen werde.

6.3 Teillieferungen in der angegebenen Lieferfrist sind zulässig, soweit sich keine Gebrauchsnachteile ergeben. Eine vereinbarte oder gesetzte Frist ist eingehalten, wenn die Auftragnehmerin die betreffende Ware innerhalb der Frist zur Versendung bringt.

6.4 Konstruktionsänderungen, Formänderungen oder Änderungen, welche auf die Verbesserung der Technik oder auf Forderung des Gesetzgebers zurückzuführen sind, bleiben während der Lieferzeit vorbehalten, sofern die Ware dadurch nicht erheblich geändert wird und die Änderungen zumutbar sind.

7. Etikett

7.1 Zur Qualitätssicherung werden die Schmuckstücke mit Etiketten versiegelt, um zu gewährleisten, dass jeder Kunde ein qualitätsgeprüftes und ungetragenes Schmuckstück erhält. Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass Schmuckstücke nur in der Originalverpackung und mit unbeschädigten Etikett zurückgenommen werden können. Der Kunde hat daher das Etikett, erst nachdem er das Schmuckstück probiert und sich für das Schmuckstück unwiderruflich entschieden hat, zu entfernen.

7.2 Waren mit entferntem Etikett werden unter Ausschluss einer Rückvergütung nicht zurückgenommen und an den Kunden retourniert. Die Kosten der Rücksendung der Waren trägt der Kunde.

8. Garantie

8.1 Für den Kunden gilt ein Jahr Garantie ab Kaufdatum. Die Garantie kann nur unter Vorlage der Rechnung in Anspruch genommen werden. Darüber hinaus muss der Eintritt des Garantiefalls binnen Wochenfrist der Auftragnehmerin angezeigt werden. Von der Garantie ausgenommen sind unsachgemäße Behandlung oder durch Fremdeinwirkung verursachte Schäden, wie z.B.: abgerissene Ketten, Verlust von verloren gegangenen Einzelteilen, kaputte oder zerbrochene Steine und verfärbte angelaufene Schmuckstücke. Unsachgemäße Bedienung, insbesondere der Leistungsbeschreibung der Ware entgegenstehende Benützung oder höhere Gewalt schließen die Garantie aus.

8.2 Mit der Servicewerkstätte der Auftragnehmerin bietet diese dem Kunden auch außerhalb der Garantiezeit ein Reparaturservice an. Kosten für den Versand und die Reparatur sind vom Kunden zu tragen.

8.3 Durch diese Garantie werden die Rechte des Kunden auf Gewährleistung nicht eingeschränkt.

9. Gewährleistung

9.1 Es gelten die gesetzlichen Rechte des Verbrauchers im Rahmen der Gewährleistung/Mängelhaftung. Die Auftragnehmerin ist berechtigt, die gewählte Abhilfe zu verweigern, wenn sie unmöglich ist oder für die Auftragnehmerin, verglichen mit der anderen Abhilfe, mit einem unverhältnismäßig hohen Aufwand verbunden ist. Erst wenn die Nacherfüllung fehlgeschlagen ist, hat der Kunde das Recht, die Vergütung herabzusetzen (Minderung) oder vom Vertrag zurückzutreten (Rücktritt). Bei Reparaturen bezieht sich die Gewährleistung nur auf die ausgeführten Arbeiten und das dabei verwendete Material.

9.2 Verdeckte Mängel sind der Auftragnehmerin innerhalb einer Frist von einer Woche ab Entdeckung schriftlich anzuzeigen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung.

9.3 Im Falle einer Beanstandung hat der Kunde der Auftragnehmerin Gelegenheit zu geben, um sich von dem Vorliegen des Mangels zu überzeugen. Dies insbesondere durch Übersendung der beanstandeten Ware auf Kosten des Kunden. Bei berechtigter, fristgerechter Beanstandung der Ware trägt die Auftragnehmerin die Kosten der Rücksendung.

9.4 Mängelgewährleistungsansprüche sind bei natürlichem Verschleiß, handelsüblicher, unwesentlicher, technisch nicht vermeidbarer Abweichungen der Qualität, Farbe, Größe, Ausstattung oder des Designs, ausgeschlossen. Die auf der Homepage oder in Katalogen dargestellten Designs, Farben und Materialanmutungen, sind grundsätzlich nur Annäherungen und daher nicht verbindlich. Abweichungen in Farbnuancen oder im Design oder der Materialanmutung berechtigen den Kunden daher nicht zur Mängelrüge oder Inanspruchnahme der Garantie unter Punkt 8.

9.5 Die Gewährleistung für Mängel, die durch unsachgemäße Behandlung, unrichtigen Gebrauch, Verwendung von ungeeignetem Zubehör, unsachgemäße Veränderungen oder Eingriff in den Gegenstand, höhere Gewalt oder Verschleiß in Folge der Überbeanspruchung von mechanischen Teilen entstanden sind, ist ebenfalls ausgeschlossen.

9.6 Die Gewährleistung und Garantie (Punkt 8. und 9.) erlöschen sofort, wenn der Kunde selbst oder von ihm beauftragte Dritte ohne schriftliche Einwilligung der Auftragnehmerin Änderungen oder Instandsetzungen der Ware oder Teile derselben vornehmen. Für Kosten einer vom Kunden selbst veranlassten oder vorgenommenen Mängelbehebung hat die Auftragnehmerin nur dann aufzukommen, wenn diese vor Beginn der Behebung an die Auftragnehmerin schriftlich gemeldet wurde und diese ihre schriftliche Zustimmung erteilte. Unsachgemäße Bedienung, insbesondere der Leistungsbeschreibung der Ware entgegenstehende Benützung oder höhere Gewalt schließen die Gewährleistung aus.

10. Haftung und Schadenersatz

10.1 Außerhalb des Anwendungsbereichs des Produkthaftungsgesetzes beschränkt sich die Haftung der Auftragnehmerin auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Der Haftungsausschluss gilt nicht für Personenschäden.

10.2 Ausgeschlossen ist die persönliche Haftung der gesetzlichen Vertreter, Erfüllungsgehilfen und Betriebsangehörigen der Auftragnehmerin.

11. Nutzung der Website

Inhalte dieser Website sowie Bilder, Softwareelemente etc. werden nur für den persönlichen Gebrauch angeboten. Die Auftragnehmerin haftet nur für eigene Inhalte auf der Website ihres Unternehmens. Soweit die Auftragnehmerin mit Links den Zugang zu anderen Websites ermöglicht, ist diese für die dort enthaltenen fremden Inhalte nicht verantwortlich. Die Auftragnehmerin macht sich fremde Inhalte nicht zu Eigen.

12. Aktualisierungen und Änderungen

Diese Website wird in regelmäßigen Abständen gewartet und aktualisiert. Die Auftragnehmerin übernimmt keine Haftung für die Wahrheit und Aktualität der angebotenen Informationen.

13. Copyright

Es ist nicht erlaubt den Websiteinhalt in irgendeiner Weise zu verändern, kopieren, reproduzieren, veröffentlichen, als Grundlage für weitere Arbeiten zu verwenden oder zu verkaufen, ohne die ausdrückliche und schriftliche Zustimmung der Auftragnehmerin. Der Kunde erhält durch das Downloaden des Websiteinhalts keinerlei Eigentümerrechte. Alle nicht ausdrücklich hierin gewährten Rechte bleiben vorbehalten. Das Copyright für den gesamten Inhalt der Website liegt bei der Auftragnehmerin.

14. Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf dem Computer des Kunden gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch den Kunden ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über die Benutzung dieser Website durch den Kunden (einschließlich der Kunden-IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um die Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall die Kunden-IP-Adresse mit anderen Daten von Google in Verbindung bringen. Der Kunde kann die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung der Browser Software verhindern; die Auftragnehmerin weist jedoch darauf hin, dass der Kunde in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen kann. Durch die Nutzung dieser Website erklärt sich der Kunde mit der Bearbeitung der über ihn erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.

15. Datenschutz

15.1 Der Kunde erteilt seine Zustimmung, dass auch die im Kaufvertrag mit enthaltenen personenbezogenen Daten in Erfüllung dieses Vertrages von der Auftragnehmerin automationsunterstützt gespeichert und verarbeitet werden.

15.2 Die Auftragnehmerin verwendet die von ihr gesammelten Informationen über den Kunden ausschließlich, um Bestellungen auszuführen und dem Kunden einen bequemen Einkauf zu ermöglichen. Der Kunde willigt in die Weitergabe von Daten an von der Auftragnehmerin beauftragte und zur Beachtung der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen verpflichtete Unternehmen zum Zwecke und für die Dauer der Versendung der Ware ein. Die Auftragnehmerin schützen alle privaten Daten, die ihr der Kunde übermittelt. Die Datenschutzpraxis der Auftragnehmerin steht im Einklang mit dem Datenschutzgesetz 2000.

15.3 Der Kunde hat jederzeit das Recht auf kostenlose Auskunft, Berichtigung, Sperrung und Löschung seiner gespeicherten Daten. Der Kunde kann die Auftragnehmerin in dieser Angelegenheit schriftlich per E-Mail unter atelier[at]wetterleuchten-schmuck.at oder postalisch an den im Impressum angegebenen Firmenstandort kontaktieren. Dieses Recht ist nur insofern eingeschränkt, als die Auftragnehmerin die Löschung zur Wahrung unserer Ansprüche aussetzen kann.

16. Sonstige Bestimmungen

16.1 Der Kunde ist verpflichtet, der Auftragnehmerin Änderungen seiner Wohnadresse schriftlich bekanntzugeben, solange das vertragsgegenständliche Rechtsgeschäft nicht beiderseitig vollständig erfüllt ist. Wird die Mitteilung unterlassen, so gelten Erklärungen auch dann als zugegangen, falls sie an die zuletzt bekannt gegebene Adresse gesendet wurden.

16.2 Die Auftragnehmerin ist berechtigt, Forderungen gegen Kunden an Dritte abzutreten.

16.3 Der Kunde stimmt zu, dass die vertragsbezogene Kommunikation in elektronischer Form erfolgen kann.

16.4 Die Angestellten oder Beauftragten der Auftragnehmerin sind nicht berechtigt, von diesen Geschäftsbedingungen abweichende Vereinbarungen mit dem Kunden zu treffen.

16.5 Sämtliche Vereinbarungen sowie Änderungen und Ergänzungen dieser Geschäftsbedingungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für die Änderung des Schriftformerfordernisses selbst.

16.6 Ist eine Bestimmung dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Die Vertragsparteien verpflichten sich in diesem Fall, die unwirksame Bestimmung durch eine wirksame zu ersetzen, die den wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung soweit wie möglich verwirklicht. 16.7 Die Auftragnehmerin behält sich das Recht vor diese AGB jederzeit nach eigenem Ermessen zu ändern oder zu ergänzen.

16.8 Die Vertrags- und Verhandlungssprache ist deutsch.

16.9 Der Vertrag unterliegt österreichischem Recht unter Ausschluss der Verweisungsnormen des internationalen Privatrechts sowie des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG). Diese Rechtswahl gilt jedoch nur insoweit, als dem Kunden dadurch nicht der durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem er seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, gewährte Schutz entzogen wird.